Gartenprojekte

und Gartenspaß

Einfach ein paar Gedanken zu unserem Garten festhalten und mit euch teilen.

Kräuterspirale mit einem kleinem Gartenteich

20. März, 2019 | stephie

Ein alter Baumstamm, ein Berg voll Steine und viel Erde. Lange hat es nicht gedauert und die Idee einer Kräuterspirale stand fest. Und weil nur eine Kräuterspirale ja irgendwie langweilig ist, kommt gleich noch ein kleiner Teich mit Solarpumpe für die Brunnenoptik dazu.
Um das ganze Tierfreundlich zu gestalten und natürlich um Insekten anzulocken, habe ich bereits begonnen den alten Baumstamm in ein Insektenhotel zu verwandeln.

Eine Bauanleitung für eine Kräuterspirale im Naturgarten.
Eine Bauanleitung für eine Kräuterspirale im Naturgarten.

Material und Standort

Auch für die Vögel soll im kleinen Kräuterreich ein Nische zum Baden entstehen. Mal sehen ob das alles so funktioniert wie ich mir das vorstelle. Die Materialliste für meine Kräuterspirale erscheint mir zumindest am Anfang noch sehr überschaubar:

  • Erde
  • Steine
  • Mörtelkübel 90 Liter (als Teich)
  • eine Pumpe mit Solarantrieb (hab ich noch rumliegen)
  • etwas Teichfolie
  • noch mehr Steine…

Ansonsten braucht man für eine Kräuterspirale die normalen Gartengeräte:

  • Spaten
  • Schaufel ( vorgebohrte Löcher für Wildbienen)
  • Schubkarre
  • Gartenschere
  • Säge für Wurzeln (wenn Ihr das so macht wie ich, vielleicht besser zwei Sägen)
  • kleine Hacke und kleine Schaufel
  • und ganz Wichtig: eine Unterlage für die alten Knie

Der Standort für meine Kräuterspirale stand sofort fest, nur hatte ich einige grundlegende Dinge von vornherein schon mal nicht bedacht. Einen Teich buddeln zu wollen direkt am Fuße eines Alten Baumstammes, naja ich hätte es ahnen können, hab es aber verdrängt. Dazu aber später noch genauer.

Als erstes habe ich mir mit Steinen einen Kreis um den Baum ausgelegt um ungefähr die Größe und die Form der späteren Spirale, sowie Anfang und Ende festlegen zu können. Mit sehr lehmiger Erde habe ich dann schon einmal die Spirale aufgefüllt und die Steine langsam ansteigend platziert.
Danach habe ich den Standort für den Teich festgelegt und angefangen zu buddeln.

Wurzelchaos

Bereits beim ersten Spatenstich kam ich wahnsinnige 5cm tief, *WURZEL*, wie schon erwähnt, ich hätte es mir ja denken können. Vorsichtig habe ich die erste Wurzel versucht freizulegen, musste aber schnell feststellen, dass sich zu der Wurzel des alten Baumstammes eine Wurzel, von einem vor Jahren abgesägten Ahorn, dazu gesellte. Beide waren über das Wurzelwerk miteinander verbunden und zogen sich quer durch das gesamte Teichloch.

Nun fing der nervige Teil an, fast mit archäologischer Präzision hieß es jetzt Wurzeln freilegen. Kleinere Wurzeln wurden fix mit der Gartenschere gekappt und um die großen sägen zu können musste ich mich Stück für Stück an den Hauptstamm heranarbeiten. Immer wieder mussten Wurzeläste gesägt werden.

Wurzeln im Weg zur Kräuterspirale.
Wurzeln im Weg zur Kräuterspirale.

Da ich nun keine Archäologin bin und obendrein noch ungeduldig, habe ich die Wurzeln nicht tief genug ausgegraben und mehr Erde als Wurzel gesägt somit war die erste Säge noch vor dem Hauptstamm stumpf.

Den Gartenteich einpassen

Nach zwei Tagen graben und Wurzeln entfernen konnte auch das erste mal der Mörtelkübel in das Loch gestellt werden um zu schauen ob alles passt. Mit möglichst steinchenfreier Erde wurden noch ein paar Unebenheiten am Boden des Loches begradigt und der Eimer in seine spätere Position gestellt.
Um alles gerade zu haben habe ich alles mit der Wasserwaage kontrolliert. Im nächsten Schritt habe ich die Hohlräume wieder mit Erde aufgefüllt und festgedrückt.

Um alles gerade zu haben habe ich alles mit der Wasserwaage kontrolliert. Im nächsten Schritt habe ich die Hohlräume wieder mit Erde aufgefüllt und festgedrückt. Nun heißt es erst mal warten. Die Erde soll sich erst mal setzen damit ich sehen kann wie viel noch aufgefüllt werden muss.

Mit der Wasserwaage wird der Sitz des Mörtelkübels überprüft
Mit der Wasserwaage wird der Sitz des Mörtelkübels überprüft. Damit der Gartenbrunnen für die Kräuterspirale auch halbwegs gerade wird.

Da das Wetter im Moment sehr regnerisch ist, fällt das warten auch nur halb so schwer. In der Zwischenzeit bauen wir gemeinsam am Gartenhaus weiter. Wichtig: Kontrolliert auch beim Auffüllen immer wieder mit der Wasserwaage und korrigiert wenn nötig noch ein paar Millimeter.



1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung abgegeben)
Loading...

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird geprüft bevor er hier erscheint.
*

*